Altcoins

394
altcoins
altcoins

Das Wichtigste in Kürze

Was sind die sogenannten Altcoins?

Altcoins („Alternative Coins“) bezeichnet per Definition alle Coins, die auf den Bitcoin gefolgt sind.

Welche Altcoins haben das Potenzial, um in Zukunft durchzustarten?

Das Potenzial der verschiedenen Coins ist schwer vorherzusagen innerhalb eines extrem volatilen Marktumfeldes. Wir haben jedoch einige Faktoren aufgelistet, die für die Bewertung relevant sind.

Warum fallen Altcoins ebenfalls im Kurs, wenn der Bitcoin fällt?

Zum Kauf vieler anderer Coins ist zunächst der Bitcoin die Basiswährung, zudem teilen viele weitere Coins seine Technologie. Nicht nur deswegen ist der Bitcoin nach wie vor gewissermaßen das Zugpferd des Cryptomarktes, an dem vieles bemessen wird.

 

Du interessierst Dich für Kryptowährungen und möchtest mehr über Altcoins erfahren? Dann bist Du hier genau richtig! In diesem Blogartikel werden wir uns intensiv mit Altcoins beschäftigen und ihre Definition, Bedeutung, das Potential sowie die Kursentwicklung näher betrachten.

Was sind Altcoins?

Beim Begriff Kryptowährungen denken viele Menschen automatisch an Bitcoin. Doch es gibt noch viele weitere Kryptowährungen neben Bitcoin, die man als Altcoins bezeichnet. Im Grunde sind also fast alle Kryptowährungen Altcoins. Der Begriff „Altcoin“ ist eine Abkürzung für „Alternative Coin“ und bezieht sich dabei schlichtweg auf alle Kryptowährungen, die nicht Bitcoin sind. Zu beginn des Jahres 2023 gibt es etwa 9000 verschiedene Kryptowährungen, die eben in diese Kategorie Altcoins fallen. Diese gigantische Masse ergibt sich jedoch nicht zuletzt, weil seit dem Trend um Kryptowährungen auch immer mehr Coins auf den Markt geworfen werden, deren Mehrwert mindestens hinterfragenswert bleibt.

altcoins

Die Bedeutung von Altcoins

Altcoins haben in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Sie sind eine interessante Alternative zu Bitcoin und bieten oft andere Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten. Einige Altcoins haben zum Beispiel eine höhere Anonymität, andere eine schnellere Transaktionsgeschwindigkeit. Manche Altcoins können sogar für spezielle Anwendungen wie Smart Contracts verwendet werden. Auch wenn der Bitcoin nach wie vor die Nummer 1 ist, haben sich neben diesem etliche andere Kryptowährungen etabliert.

Das Potential von Altcoins

Altcoins haben ein enormes Potential. Zumindest gehen viele Experten davon aus, dass Altcoins in Zukunft an Bedeutung gewinnen werden und sich auch als stabile Anlageform etablieren könnten. Besonders interessant sind Altcoins, die in bestimmten Branchen oder Märkten eine wichtige Rolle spielen. Durch die fortschreitende Digitalisierung und den zunehmenden Einsatz von Kryptowährungen in unterschiedlichen Bereichen, wie beispielsweise im E-Commerce, kann das Potential von Altcoins weiter wachsen.
Dem Gegenüber stehen jedoch auch etliche kritische Stimmen, die das Potential von Kryptowährungen im Allgemeinen für sehr limitiert halten und im Kryptomarkt einen reinen Spekulationsmarkt sehen.

Kursentwicklung von Altcoins

Wie bei jeder Anlageform gibt es auch bei Altcoins Schwankungen beim Kurs. Im Gegensatz zu traditionellen Anlageformen sind die Kurse von Altcoins jedoch oft noch volatiler. Eine positive Kursentwicklung kann schnell in eine negative umschlagen und umgekehrt. Es ist daher wichtig, sich vor einer Investition in Altcoins genau über die jeweilige Kryptowährung und deren Potenzial zu informieren und auch die Risiken abzuwägen.

altcoins

Ein weiteres wichtiges Thema, das bei Altcoins zu beachten ist, ist die Liquidität. Im Gegensatz zu Bitcoin, die eine sehr hohe Liquidität aufweist, kann es bei Altcoins zu Schwierigkeiten kommen, wenn man sie schnell verkaufen möchte. Das bedeutet, dass es in bestimmten Situationen schwierig sein kann, Altcoins zu einem angemessenen Preis zu verkaufen. Es ist daher wichtig, sich über die Liquidität der jeweiligen Altcoin zu informieren, bevor man in sie investiert.

Wovon ist die Kursentwicklung bei Altcoins abhängig?

Die Kursentwicklung von Altcoins hängt von vielen Faktoren ab, einige davon sind:

  1. Nachfrage: Wie viele Menschen wollen die Kryptowährung kaufen und wie viele wollen sie verkaufen – das bestimmt den Preis, ähnlich wie am Aktienmarkt. Eine hohe Nachfrage führt zu einem höheren Preis, eine geringere Nachfrage zu einem niedrigeren Preis.
  2. Angebot: Wie viele Altcoins gibt es insgesamt und wie viele davon sind im Umlauf. Wenn es weniger Altcoins gibt als Nachfrage, wird der Preis steigen, wenn es mehr Altcoins gibt als Nachfrage, wird der Preis sinken.
  3. Technologie: Altcoins, die auf fortschrittlichen Technologien basieren, haben in der Regel ein höheres Potenzial als solche Coins, die auf veralter Technologie basieren.

altcoins

  1. Regulierung: Die Regulierung rund um Kryptowährungen variiert von Land zu Land und kann den Handel und die Akzeptanz von Altcoins beeinflussen. Länder, die Kryptowährungen regulieren, können ein höheres Potenzial für die Wertsteigerung von Altcoins haben, da sie eine gewisse Sicherheit und Transparenz gewährleisten.
  2. Medienaufmerksamkeit: Medienaufmerksamkeit kann sowohl positiv als auch negativ wirken. Wenn eine Altcoin in den Medien viel Aufmerksamkeit erhält, kann dies dazu führen, dass mehr Menschen von der Kryptowährung erfahren und sie kaufen wollen, was den Preis beeinflussen kann. Negative Berichterstattung kann jedoch auch dazu führen, dass Investoren die Kryptowährung verkaufen und der Preis sinkt.
  3. Markttrend: Kryptowährungsmärkte sind sehr volatil und können schnell ihren Kurs ändern. Der Gesamtmarkt bewegt sich häufig in eine einheitliche Richtgung. Das passiert regelmäßig in beide Richtungen. Der Bitcoin ist dabei nicht selten eine Art Tonangeber.

Warum fallen Altcoins wenn Bitcoin fällt?

Es gibt mehrere Gründe, warum Altcoins in der Regel fallen, wenn Bitcoin fällt:

  • Einer der Hauptgründe ist, dass Bitcoin oft als „König“ unter den Kryptowährungen angesehen wird und als Benchmark für den gesamten Kryptomarkt dient. Daher beeinflusst die Performance von Bitcoin in der Regel auch die Performance von Altcoins.
  • Ein weiterer Grund ist, dass viele Anleger in Altcoins investieren, indem sie zuerst Bitcoin kaufen und dann diese in Altcoins umwandeln. Wenn der Preis von Bitcoin fällt, kann dies dazu führen, dass Anleger ihre Altcoin-Investitionen verkaufen, um Verluste zu minimieren. Dies kann zu einem Abwärtsdruck auf den Preis von Altcoins führen.

altcoins

  • Darüber hinaus sind viele Altcoins eng mit dem Bitcoin verbunden, weil sie oft auf der gleichen Technologie aufgebaut sind und in vielen Fällen mit Bitcoin gehandelt werden. Wenn die Nachfrage nach Bitcoin sinkt, kann dies auch die Nachfrage nach Altcoins und somit auch ihren Preis beeinflussen.
  • Es wird zudem angenommen, dass wenn der Preis von Bitcoin fällt, viele Investoren ihre Gewinne in Bitcoin in Altcoins umschichten, um so von den geringeren Preisen zu profitieren und das kann auch den Preis der Altcoins beeinflussen.

Welche Altcoins haben zukunft?

Die Auswahl der richtigen Kryptowährungen ist schwierig. Es gibt mittlerweile Tausende von Altcoins und es ist schwer, den Überblick zu behalten. Eine gute Möglichkeit, sich über Altcoins zu informieren, sind Kryptowährungs-Rankings und -Listen. Diese bieten einen Überblick über die wichtigsten Altcoins und ihre Leistungen.

Zu sagen, welche Altcoins in der Zukunft erfolgreich sein werden, ist schwer, da die Kryptowährungsbranche sehr volatil und zudem überaus schnelllebig sein kann. Es gibt jedoch einige Altcoins, die aufgrund ihrer Technologie, ihres Teams und ihrer Community als vielversprechend angesehen werden, wie z.B. Ethereum, Ripple, Litecoin, Bitcoin Cash, EOS und Cardano. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Investitionen in Kryptowährungen ein hohes Risiko beinhalten und dass man sich gut informieren sollte, bevor man investiert. Die letzten großen Crashs auf dem Markt der Kryptowährungen haben gezeigt, dass digitale Währungen eben bei weitem noch kein so „sicheres“ Investment darstellen wie die Investition in ein grundsolides Unternehmen durch Aktien. Ob es noch einmal zu einer derart anhaltenden und großen Aufwärtsbewegung auf diesem Markt kommt, wie wir sie vor dem Crash der vergangen Jahre gesehen haben, kann niemand sicher absehen – auch wenn sich noch immer viele Kryptoinvestoren Rekordgewinne aus volatilen Währungen versprechen.

altcoins

Aufbewahrung von Altcoins

Ein weiteres wichtiges Thema in Bezug auf Altcoins ist die Aufbewahrung. Im Gegensatz zu traditionellen Währungen können Altcoins nicht in einem Bankschließfach aufbewahrt werden. Stattdessen müssen sie in einer Art digitalem Wallet aufbewahrt werden. Es gibt verschiedene Arten von Wallets, wie zum Beispiel Online-Wallets, Hardware-Wallets und Software-Wallets. Jede Art von Wallet hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und es ist wichtig, sich vor der Wahl eines Wallet genau zu informieren und das beste für die eigene Situation zu wählen.

Tipp: Auch Moderne Neo-Broker bieten ebenfalls vielfach die Möglichkeit an, in Kryptowährungen zu investieren. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass man in diesem Fall keinen direkten Zugriff auf die Währung hat, sondern diese lediglich vom Broker im Depot verwahrt wird. Solltest Du also planen, die Währung auch wirklich zu nutzen, scheidet diese Option aus. Die Auswahl ist hier meist ebenfalls begrenzt. Um sich allerdings eine der größeren Digitalwährungen ins Depot zu holen, weil man auf steigende Kurse hofft, reicht diese Möglichkeit zunächst aus und ist zudem in der Bedienung deutlich anfängerfreundlicher.

altcoins

Altcoins:

Abschließend lässt sich sagen, dass Altcoins eine interessante Möglichkeit darstellen, in Kryptowährungen zu investieren. Sie haben ein großes Potential und bieten unterschiedliche Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten. Es ist jedoch wichtig, sich vor einer Investition in Altcoins genau über die jeweilige Kryptowährung und deren Potenzial zu informieren und auch die Risiken abzuwägen. Es ist wichtig, die Regulierung, Liquidität, Technologie, Community und das Team hinter der Kryptowährung zu berücksichtigen, bevor man in eine Altcoin investiert. Eine gründliche Recherche ist wie auch beim Aktienkauf unerlässlich, um erfolgreich in Altcoins zu investieren. Ein sicheres Investmen stellen solche Währungen wohl allerdings selten bis nie dar. Ob sich das in Zukunft noch ändern wird, ist heute noch nicht abzusehen.

Achtung: Bei Kryptowährungen handelt es sich allermeist um reine Spekulation. Investiere nur mit Bedacht und Geld, das Du im Zweifel auch verlieren kannst.

FAQ zu Altcoins

Was sind Altcoins?

Altcoins sind per Definition alle diejenigen Kryptowährungen, die nicht Bitcoin sind. Sie sind oft als Alternative zu Bitcoin entwickelt und haben ihre eigenen technischen Eigenschaften und Anwendungsfälle.

Warum gibt es so viele Altcoins?

Es gibt viele Altcoins, weil jeder Entwickler oder jedes Unternehmen seine eigene Vision für eine Kryptowährung hat und diese umsetzen möchte. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, neue Kryptowährungen ohne große Barrieren zu erstellen.

Was sind die Unterschiede zwischen Bitcoin und Altcoins?

Die Unterschiede zwischen Bitcoin und Altcoins können in Bezug auf Technologie, Anwendungsfälle, Geschwindigkeit, Transaktionskosten und Sicherheit variieren. Einige Altcoins haben zum Beispiel eine größere Anzahl an Token im Umlauf und können schneller Transaktionen verarbeiten als Bitcoin.

Wie finde ich die besten Altcoins für meine Investition?

Es gibt keine Garantie dafür, dass eine bestimmte Altcoin erfolgreich sein wird. Investoren sollten sich über die Technologie, das Team und die Community einer Altcoin informieren, bevor sie investieren. Es ist auch wichtig, die aktuelle Marktsituation zu berücksichtigen und das Risiko zu bewerten.

Kann ich mit Altcoins genauso viel Geld verdienen wie mit Bitcoin?

Es gibt keine Garantie dafür, dass man mit Altcoins genauso viel Geld verdienen kann wie mit Bitcoin. Kryptowährungen sind generell sehr volatil und die Preise können schnell steigen oder fallen. Investoren sollten sich immer bewusst sein, dass es sich um ein hochriskantes Investment handelt.

Quellen