BANX-Depot: Kosten, Gebühren & Leistungen

BANX-Depot: Kosten, Gebühren & Leistungen
BANX-Depot: Kosten, Gebühren & Leistungen

Hinter dem Onliner-Broker BANX steht die BANX GmbH, welche 2014 gegründet wurde und ihren Sitz in Düsseldorf hat. BANX ist allerdings kein eigenständiger Broker, sondern stellt nur einen Vermittler dar. Dein Depot wird daher von Interactive Brokers verwaltet. Dies sorgt zum einen dafür, dass du das gesamte Angebot von Interactive Brokers über BANX nutzen kannst. Daher kannst du weltweit an den Börsen handeln. Zum anderen unterliegst du der Einlagensicherung von Interactive Brokers. Dein Depot und dein Geld sind daher im Fall der Fälle abgesichert. Doch wie hoch fallen die BANX-Depot Gebühren eigentlich aus und welche Leistungen bietet dir BANX an? Nachfolgend werden die wichtigsten Fakten zu dem deutschen Online-Broker in Erfahrung gebracht.

Das BANX-Depot auf einen Blick

  • Kostenlose Depotführung und Handel ab 3,90 €
  • Handel an mehr als 100 Börsen weltweit möglich
  • Gehandelt werden kann per Webtrading, Trading-Software Trader Workstation und über App

Welche Kosten und Gebühren fallen beim BANX-Depot an?

Laufende Depot-Kosten entstehen bei BANX für dich nicht, denn die Depotführung bei BANX ist kostenlos. Allerdings ist der Handel bei BANX nur mit einer Mindesteinlage von 3.000 € möglich. Für die Kosten pro Order werden 0,14 % des Ordervolumens bei Aktien und ETFs berechnet. Mindestens liegen die Kosten daher bei 3,90 € – maximal betragen diese an der deutschen XETRA 99 €. An den amerikanischen Börsen liegen die Mindestgebühren pro Order bei 3 $ – maximal können diese hier 1 % des Handelswertes betragen. Anleihen werden wiederum mit mindestens 0,03 % und maximal 0,15 % des Handelsvolumens berechnet. Abhängig sind die Gebühren hier von dem Handelsvolumen.

Die Ordergebühren für CFDs liegen bei 0,025 bis 0,1 % – je nach Handelsvolumen. Die Ordergebühren für Devisen werden wiederum über 0,4 Basispunkte mit dem Handelsvolumen multipliziert. Das Minimum liegt hier bei 4 € pro Order. Die Gebühren für Futures starten ab einem Preis von 2 € pro Kontrakt. Fonds werden mit 14,95 $ pro Order berechnet. Für Optionen zahlst du bei BANX wiederum einen Preis von mindestens 2 € pro Kontrakt. Darüber hinaus kannst du Metalle handeln, welche mindestens 5 € pro Order kosten und über 0,3 Basispunkte multipliziert mit dem Handelsvolumen berechnet werden. Die Lagerkosten für Metalle liegen außerdem bei 0,1 % pro Jahr. Limitorders sind bei BANX grundsätzlich kostenlos – das Gleiche gilt für das Ändern und Streichen von Aufträgen.

Welche Leistungen bietet das BANX-Depot?

Handelswissen vermittelt BANX über seine Webseite nicht – du findest hier daher auch keine Webinare oder ähnliches. Allerdings hast du bei BANX die Möglichkeit, zusätzlich zu deinem Echtgeld-Konto ein Demokonto zu eröffnen und mit diesem zu üben. Jedoch steht im Demokonto nur eine begrenzte Anzahl an Produkten zum Handel zur Verfügung. Die Auswahl handelbarer Produkte ist mit dem Echtgeld-Konto hingegen größer:

  • Aktien
  • Fonds
  • Futures
  • ETFs
  • CFDs
  • Anleihen
  • Devisen
  • Optionen
  • Metalle

Weiterhin kannst du bei BANX auf mehrere Ordertypen zurückgreifen:

  • Limit
  • Market
  • Stop Loss
  • Stop Limit
  • Limit on close
  • Market on close
  • Trailing Stop
  • Trailing Stop Limit
  • Good `Till Time/Date
  • Bracket
  • Discretionary

Handeln kannst du bei BANX unter anderem über den Webtrader. Weiterhin wird die Handelssoftware Trader Workstation angeboten. Diese eignet sich gerade für fortgeschrittene Trader. Außerdem stehen über diese eine Vielzahl verschiedener Ordertypen zur Verfügung. Darüber hinaus ist der Handel über die Trader Workstation App möglich. Diese erhältst du sowohl für iOS als auch für Android.

Wie kann ich ein Depot bei BANX eröffnen?

Möchtest du ein BANX-Depot eröffnen, so nutzt du dazu das Anmeldeformular auf der Webseite von BANX. Hier gibst du die wichtigsten Informationen zu deiner Person an. Es fällt hier auf, dass du deutlich weniger Informationen als bei anderen Online-Brokern angeben musst. Nachdem du deine Informationen abgeschickt hast, lädst du ein Foto von deinem Reisepass oder Personalausweis hoch. Außerdem benötigt BANX einen Adressnachweis von dir. Dazu kannst du ein Foto von einer Versorgerrechnung hochladen, welche nicht älter als 6 Monate ist. Ein Foto von einer Kreditkartenabrechnung oder von einem Bankauszug, welcher nicht älter als 3 Monate ist, fungiert dabei ebenfalls als Adressnachweis. Nun ist das Depot eröffnet, du kannst aber noch nicht handeln. Im nächsten Schritt erhältst du alle wichtigen Zugangsdaten, welche du nutzen kannst, um die Mindestsumme von 3.000 € auf das Depot zu übertragen. Anschließend gibt BANX dein neues Depot für den Handel frei.

Login: Wie kann ich mich in mein Depot bei BANX einloggen?

Der Login erfolgt bei BANX zum einen über die Webseite beziehungsweise den Webtrader. Du benötigst dazu nur dein Passwort und deinen Benutzernamen. Eine TAN wird nicht zur Anmeldung benötigt. Gleiches gilt für die Anmeldung über die Trader Workstation. Möchtest du dich über dein Mobilgerät anmelden, so benötigt du ebenfalls nur dein Passwort und deinen Benutzernamen.

Wie kann ich mein Depot zu BANX übertragen?

Möchtest du dein bisheriges Portfolio auf ein BANX-Depot übertragen, so füllst du dazu einfach ein Formular aus, welches sich auf der Webseite von BANX finden lässt. Es handelt sich hierbei um ein Online-Formular, auf welchem du die Daten deines bisherigen Depots angibst. Anschließend schickst du den Antrag zum Depot-Übertrag ab. BANX nimmt diesen nun entgegen und kümmert sich um die Depot-Übertragung. In der Regel wird die Übertragung deines alten Depots auf dein neues BANX-Wertpapierdepot innerhalb von 5 bis 10 Tagen durchgeführt.