DKB-Depot: Kosten, Gebühren & Leistungen

DKB-Depot: Kosten, Gebühren & Leistungen
DKB-Depot: Kosten, Gebühren & Leistungen

Die DKB ist eine der größten Direktbanken Deutschlands und bedient derzeit über 4 Millionen Kunden. Neben mehreren Kontotypen und Sparmodellen kannst du hier auch ein DKB-Depot eröffnen – angeboten wird dieser Service unter dem Namen „DKB-Broker“. Reguliert wird die DKB über die BaFin. Die Einlagen der Kunden sind unter anderem über die gesetzliche Grundabsicherung abgesichert. Zudem verfügt die DKB über eine private Einlagensicherung. Wie hoch die Depot-Gebühren bei der DKB ausfallen, welche Leistungen dir mit dem DKB-Wertpapierdepot aktuell geboten werden und wie du ein Depot eröffnen beziehungsweise übertragen kannst, wird in den folgenden Absätzen detailliert erläutert.

Das DKB-Depot auf einen Blick

  • Kostenlose Depotführung und Handel ab 10 € pro Order
  • Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs und weitere Produkte handelbar
  • Web-Handelsplattform verfügbar

Welche Kosten und Gebühren fallen beim DKB-Depot an?

Für die Depotführung fallen bei der DKB grundsätzlich keine Gebühren für dich an. Kostenfrei sind außerdem Stornierungen und Änderungen von Aufträgen. Außerdem fallen mit dem DKB-Aktiendepot keine Limitgebühren an. Bei den Ordergebühren setzt DKB auf ein 2-Stufen-Modell: Sämtliche inländische Orders bis zu einem Ordervolumen von 10.000 € werden mit einer Gebühr von 10 € berechnet. Sämtliche inländische Orders, deren Handelsvolumen jedoch die Summe von 10.000 € überschreitet, werden mit einer Gebühr von 25 € berechnet. Je nach Handelsplatz können zudem noch Entgelte dazukommen. Es kann hier also von einem Modell gesprochen werden, welches auf fixen Gebühren basiert.

An ausländischen Handelsplätzen werden wiederum Gebühren von 20 € fällig, sofern ein Ordervolumen von 10.000 € nicht überschritten wird. Wird dieses Ordervolumen jedoch überschritten, so belaufen sich die Kosten für Orders an ausländischen Handelsplätzen auf 35 €. Auch hier können zusätzlich noch Entgelte berechnet werden, welche je nach Handelsplatz unterschiedlich ausfallen. Für Fonds fällt bei der DKB stets ein festes Entgelt von 25 € pro Order an. Die Gebühren pro Sparplanausführung belaufen sich wiederum auf 1,50 €. Derzeit bietet die DKB aber auch einige ETFs an, welche mit einem Sondertarif von 0,49 € handelbar sind. Handelst du bei der DKB mehr als 500.000 bestimmte Zertifikate und Hebelprodukte, so reduziert die DKB die Kosten außerdem auf 2,49 €.

Welche Leistungen bietet das DKB-Depot?

Handeln kannst du bei der DKB derzeit ausschließlich über die Web-Handelsplattform. Eine eigene Handelssoftware bietet die DKB nicht an. Über die Webseite der DKB stehen dir grundsätzlich mehrere Recherche-Tools zur Verfügung. Dazu zählt unter anderem der DKB-Marktüberblick, welcher dir wichtige Informationen und Termine liefert. Unter anderem findest du hier spezifische Informationen zu den handelbaren Produkten. Jedoch findest du bei der DKB keine Realtime-Kurse. Alle Kurse für das DKB-Aktiendepot werden daher mit einer leichten Verzögerung dargestellt.

Aktuell stehen dir mit dem DKB-Depot mehr als 22.000 Fonds für den Handel zur Verfügung. Weiterhin gibt es über 600 ETFs, zwischen welchen du wählen kannst. Darunter befinden sich 119 ETF-Sparpläne verschiedener Partner, mit welchen die DKB kooperiert. Darüber hinaus hast du mit DKB-Crowd die Möglichkeit, ab einer Summe von 250 € in nachhaltige und regionale Projekte zu investieren. Handeln kannst du aktuell die folgenden Produkte:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • Hebelprodukte

Die DKB bietet dir die regulären Ordertypen zum Handeln an. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Market
  • Limit
  • Stop Loss
  • Stop Limit

Wie kann ich ein Depot bei der DKB eröffnen?

Ein DKB-Aktiendepot kannst du über das Online-Formular auf der Webseite der DKB eröffnen. Hier machst du zunächst allgemeine Angaben zu deiner Person und deinem aktuellen Wohnsitz. Außerdem musst du einige Felder zu deiner steuerlichen Ansässigkeit ausfüllen. Deinen aktuellen Beruf sowie dein Netto-Einkommen musst du ebenfalls angeben. Du hast darüber hinaus die Möglichkeit, einen weiteren Kontoinhaber zu deinem DKB-Wertpapierdepot hinzuzufügen. Nun wirst du zum Datenschutz und den Bedingungen des DKB-Depots aufgeklärt und kannst anschließend dein Online-Formular abschicken. Bevor dein Depot erfolgreich eröffnet wird, musst du dich noch als Depot-Inhaber legitimieren. Die Legitimation wird über das Postident-Verfahren durchgeführt. Nachdem du dieses bei einer Filiale der Deutschen Post durchgeführt hast, erhältst du von der DKB deine Zugangsdaten.

Login: Wie kann ich mich in mein Depot bei der DKB einloggen?

Mit der Depot-Eröffnung legst du einen Benutzernamen sowie ein Passwort fest – diese Daten benötigst du für den Depot-Login, welchen du über die Webseite der DKB durchführen kannst. Außerdem benötigst du eine TAN, welche du bei der DKB in Form von einer chipTAN oder TAN2go einsetzen kannst. Für Ein- und Auszahlungen ist diese ebenfalls notwendig. Eine App bietet die DKB zwar ebenfalls an, allerdings steht der DKB-Broker nicht über diese zur Verfügung.

Wie kann ich mein Depot zur DKB übertragen?

Um das Depot von deinem bisherigen Broker auf ein DKB-Depot zu übertragen, kannst du den Depotwechselservice von der DKB nutzen. Dazu bietet die DKB ein Formular an, welches du auf der Webseite der Direktbank vorfinden kannst. Hier gibst du die Daten deines bisherigen Brokers und deiner Wertpapierbestände bei diesem sowie die Daten deines neuen Depots bei der DKB an. Einen automatisierten Depotwechselservice bietet die DKB ebenfalls an – dieser gilt jedoch nur für bestimmte ausgewählte Broker und Banken. Der Depotwechsel ist bei der DKB grundsätzlich kostenlos. Beachten solltest du, dass dieser bis zu 3 Wochen in Anspruch nehmen kann.