Konditionsanpassung

193

Konditionsanpassung bei einem Kredit bezieht sich auf eine Änderung der Kreditbedingungen, die ein Kreditgeber vornimmt, ohne den ursprünglichen Vertrag zu ändern. Dieses Verfahren ermöglicht es dem Kreditschuldner und dem Kreditgeber, eine Einigung herbeizuführen, um die Rückzahlung des Kredits zu vereinfachen oder es ihm/ihr zu ermöglichen, mehr Vermögenswerte aufzubauen. Die Bedingungen könnten Versprechungen zur Abnahme des Zinssatzes oder einer Erleichterung der Zahlungsmodalitäten beinhalten.

Wann ist eine Konditionsanpassung notwendig?

Eine Konditionsanpassung bei einem Kredit kann notwendig werden, wenn sich die finanziellen Verhältnisse des Kreditnehmers geändert haben. Zum Beispiel, wenn zusätzliche Ausgaben, ein Einkommenseinbruch oder Veränderungen in Familienverhältnissen dazu geführt haben, dass die monatliche Rückzahlung des Kredits nicht mehr abgedeckt werden kann.

In solchen Fällen kann eine Anpassung der Konditionen hilfreich sein, um einen Teil der Belastung abzufedern und so die Rückzahlung des Kredits zu erleichtern.