Kartenzahlung

431
Kartenzahlung
Kartenzahlung

Das Wichtigste in Kürze

Wie funktioniert Kartenzahlung?

Bei der Kartenzahlung handelt es sich um eine digitale Transaktion, bei der die Daten auf der Bezahlkarte elektronisch an die Bank übermittelt und anschließend geprüft werden. Nach erfolgreicher Prüfung wird das Geld vom entsprechenden Konto bargeldlos abgebucht.

Was passiert wenn eine kartenzahlung nicht abgebucht werden kann

Das kann aus verschiedenen Gründen passieren und in der Regel wird dann die Zahlung abgelent und eine entsprechende Fehlermeldung am Terminal ausgegeben.

Wie lange darf nach kartenzahlung abgebucht werden?

Nach einer Kartenzahlung darf eine Abbuchung normalerweise innerhalb von sieben Tagen erfolgen.

 

Du hast sicher schon einmal eine Kartenzahlung vorgenommen, sei es beim Einkaufen im Supermarkt oder beim Bezahlen von Rechnungen im Restaurant. Doch wie genau funktioniert Kartenzahlung eigentlich? Und was passiert, wenn eine Kartenzahlung nicht abgebucht werden kann? In diesem Artikel werden wir uns diese und weitere Fragen rund um das Thema Kartenzahlung genauer ansehen.

Wie funktioniert Kartenzahlung?

Bei einer Kartenzahlung gibt Du Deine Kredit- oder Debitkarte an den Verkäufer oder an das Terminal, an dem die Zahlung vorgenommen wird. Der Verkäufer oder das Terminal nimmt dann die Daten Deiner Karte auf und sendet sie an die Bank, die die Karte ausgegeben hat. Diese Bank prüft dann, ob die Karte gültig ist und ob das Konto, von dem die Zahlung abgebucht werden soll, gedeckt ist. Wenn alles in Ordnung ist, wird die Zahlung autorisiert und der Verkäufer erhält eine Bestätigung, dass die Zahlung erfolgreich war.

Kartenzahlung
Kartenzahlung

Welche Arten von Kartenzahlung gibt es? Kartenzahlungssysteme im überblick

Es gibt zwei Arten von Kartenzahlungen: Debitkarten und Kreditkarten. Bei der Zahlung per Karte mit einer Debitkarte wird das Geld sofort von Deinem Girokonto abgebucht. Beim Bezahlen mit einer Kreditkarte hingegen wird das Geld erst später von Deinem Kreditkartenkonto abgebucht.
Kostenlose Kartenzahlung ist dabei prinipiell überall möglich. Es kann aber sein, dass Banken bei verschiedenen Kontentypen auch verschiedene Gebühren erheben. Informiere Dich also genau, welche Gebühren bei Deiner konkreten Bank ggf. anfallen. Kreditkarten oder das Nutzen eines Überziehungsrahmens hingegen kostet in Form von Zinsen Geld. Im Folgenden stellen wir Dir weitere Kartenzahlungssysteme im Überblick vor.

Die EC Karte – Bezahlen mit dem Girokonto weltweit

Neben Debit- und Kreditkarten gibt es noch weitere Arten von Kartenzahlungen. Eine davon ist die EC-Karte, die in Deutschland sehr verbreitet ist. Mit einer EC-Karte kannst Du sowohl im Inland als auch im Ausland kostenlose Kartenzahlungen tätigen, allerdings wird das Geld immer sofort von Deinem Girokonto abgebucht.

Kartenzahlung
Kartenzahlung kann mit diversen Arten von Karten vorgenommen werden.

Eine weitere Art von Zahlung per Karte ist die Prepaid-Karte. Hierbei handelt es sich um eine Karte, bei der Du vorab einen bestimmten Betrag auflädst. Du kannst dann nur so viel Geld ausgeben, wie Du vorab aufgeladen hast. Diese Art von Karte eignet sich besonders für Menschen, die ihr Ausgabeverhalten im Auge behalten möchten oder für Kinder und Jugendliche, die noch keine eigene Kreditkarte haben. Auch sie ermöglicht prinzipiell kostenlose Kartenzahlung.

Kontaktloses Bezahlen – spätestens Seit der Pandemie im Trend

Eine weitere Möglichkeit ist die kontaktlose Zahlung per Karte. Diese Zahlungsart ermöglicht es, ohne die Eingabe einer Pin oder Unterschrift mit der Karte zu bezahlen. Hierbei wird die Karte einfach an das Terminal gehalten und die Zahlung wird automatisch durchgeführt. Das kontaktlose Zalen funktiniert mit verschiedenen Kartentypen und muss ggf. beim Geldinstitut, welches die Karte herausgegeben hat, freigeschaltet werden.
Es ist zudem möglich, dieses kontaktlose Zahlen auf bestimmte Beträge zu limitieren. Wenn das Limit überschritten ist, muss zusätzlich die PIN eingegeben werden. Hiermit kannst Du Dich vor Dieben schützen. Denn diese haben mit einer Karte, mit der kontaktlos gezahlt werden kann, zunächst leichtes Spiel. Für den Fall, dass Du doch mal Opfer eines Diebstahls wirst oder auch einfach nur Dein Portmanaie vergisst und es in die falschen Hände gerät, ist so ein Limit also überaus sinnvoll.

Dennoch solltest Du sämliche EC-, Debit- oder Kreditkarten natürlich umgehend sperren lassen, sollte Dir Dein Portmanaie geklaut worden sein.

Mobiles Zahlen – Kartenzahlung bequem mit Handy

Eine weitere Möglichkeit der Zahlung per Karte ist die mobile Zahlung, bei der Du zunächst eben nicht mit der Karte zahlst. Mit der Verbreitung von Smartphones und der Entwicklung von Technologien wie NFC (Near Field Communication) und QR-Codes, kann man jetzt auch mit dem Smartphone bezahlen. Diese Art der Zahlung wird auch als mobile Payment oder e-Payment bezeichnet.

Kartenzahlung
Zahlen mit dem Smartphone

Die mobile Zahlung funktioniert ähnlich wie die kontaktlose Zahlung mit einer Kreditkarte. Der Kunde muss lediglich sein Smartphone an das Terminal halten und die Zahlung wird automatisch durchgeführt. Hierfür ist es erforderlich, dass das Smartphone NFC-fähig ist und dass die entsprechende App auf dem Smartphone installiert ist.

Vor- und Nachteile des mobilen Bezahlens

Die mobile Zahlung bietet zusätzliche Vorteile wie z.B. die Möglichkeit, Zahlungen von unterwegs aus durchzuführen, ohne dass man eine Kreditkarte oder Bargeld dabei haben muss. Es ermöglicht auch die Verwendung von digitalen Coupons und Angeboten sowie die Verfolgung von Ausgaben und die Überprüfung von Transaktionsdetails.

Allerdings gibt es auch Nachteile, wie z.B. die Abhängigkeit von einem funktionierenden Smartphone und einer stabilen Internetverbindung. Es gibt auch Sicherheitsrisiken, da das Smartphone leicht gestohlen oder verloren gehen kann und damit auch die Zugangsdaten zu den Zahlungsinformationen. Es ist also wichtig, die Sicherheitseinstellungen auf dem Smartphone und in der Zahlungs-App regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren.

Was passiert wenn eine Kartenzahlung nicht abgebucht werden kann?

Es kann vorkommen, dass eine Kartenzahlung aus verschiedenen Gründen nicht abgebucht werden kann. Ein häufiger Grund ist, dass das Konto nicht gedeckt ist. In diesem Fall wird die Zahlung von der Bank abgelehnt und Du erhältst in der Regel eine Fehlermeldung.
Ein anderer Grund kann sein, dass die Daten Deiner Karte falsch eingegeben wurden oder dass die Karte abgelaufen ist. In diesem Fall solltest Du die Daten Deiner Karte überprüfen und gegebenenfalls korrigieren. Wenn die Karte abgelaufen ist, musst Du eine neue beantragen.

Hinweis: Im Normallfall kümmern sich die Geldinstitute eigenständig darum, dass der Kunde mit der Post pünktlich eine neue Karte erhält, bevor die alte abläuft. Das funktiniert allerdings nur, wenn Du bei Deiner Bank auch Deine richtigen Adressdaten hinterlegt hast. Halte diese also immer aktuell. Nach einem Umzug kannst Du Deine Adresse im Online Banking ändern oder der Bank persönlich oder ggf. via Email oder Telefon mitteilen.

Was passiert bei einer Kartenzahlung, wenn das Konto nicht gedeckt ist?

Wenn das Konto, von dem die Zahlung abgebucht werden soll, nicht gedeckt ist, wird die Zahlung von der Bank abgelehnt. Du erhältst in der Regel eine Fehlermeldung und die Zahlung wird nicht durchgeführt.

Kartenzahlung
Beim Zahlen mit der Karte sollte das Konto ausreichend gedeckt sein.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine nicht gedeckte Zahlung auch negative Auswirkungen auf Dein Konto haben kann. So kann es zu hohen Gebühren oder sogar zu einer Kontosperrung kommen. Um dies zu vermeiden, solltest Du immer darauf achten, dass Dein Konto gedeckt ist, bevor Du eine Zahlung vornimmst.

Tipp: Auch wenn Du einen Überziehungsrahmen für Dein Konto eingerichtet haben solltest, solltest Du Dir überlegen, ob es sinnvoll ist, diesen auch zu nutzen. Die Gebühren können sehr hoch sein und das Risiko der Verschuldung erhört sich. Das Nutzen eines solchen Rahmens kostet immer Gebühren und günstiger kommst Du davon, wenn Du nur das Geld nutzt, welches Du auch wirklich besitzt.

Wie lange darf nach kartenzahlung abgebucht werden?

Nach einer Kartenzahlung darf eine Abbuchung normalerweise innerhalb von sieben Tagen erfolgen. Dies ist jedoch von Land zu Land unterschiedlich und kann je nach Gesetzgebung variieren. Einige Länder erlauben eine längere Frist, während andere eine kürzere Frist vorschreiben. Es ist am besten, sich an die Regelungen des jeweiligen Landes zu halten und sich bei Bedarf an den Kundenservice des Unternehmens zu wenden, das die Abbuchung durchführt, um sicherzustellen, dass die Abbuchung innerhalb der geltenden Fristen erfolgt.

Sicherheit bei der Kartenzahlung – Vorsicht statt Nachsicht

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Kartenzahlung ist die Sicherheit. Um Missbrauch und Betrug zu verhindern, gibt es verschiedene Sicherheitsmechanismen, die bei Kartenzahlungen zum Einsatz kommen. Einer davon ist die Verwendung von Chip- und Pin-Systemen. Hierbei wird ein Chip in die Karte eingebettet, der die Karteninformationen verschlüsselt speichert. Zusätzlich muss der Inhaber der Karte beim Bezahlen eine Pin eingeben, um die Zahlung zu autorisieren.

Kartenzahlung
Sicherheit bei der Kartenzahlung

Ein weiteres Sicherheitsfeature ist die Verwendung von 3D-Secure-Verfahren. Diese Verfahren erfordern eine zusätzliche Authentifizierung des Karteninhabers, z.B. durch die Eingabe eines Codes, der per SMS verschickt wird.

Auch die Banken und Kreditkartenunternehmen selbst setzen Maßnahmen ein, um Betrug zu verhindern. Sie überwachen beispielsweise die Zahlungsaktivitäten auf den Konten und Kreditkarten und ergreifen notwendige Schritte, wenn ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt werden.

Es ist jedoch auch wichtig, dass Du selbst einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifst, um Deine Karteninformationen zu schützen. So solltest Du beispielsweise Deine Karten immer im Auge behalten, wenn Du sie verwendest und sicherstellen, dass die Daten nicht von Unbefugten aufgenommen werden können. Du solltest auch keine Karteninformationen über ungesicherte Verbindungen preisgeben, wie z.B. über öffentliches WLAN.

Sperren von Karten bei Diebstahl oder Verlust

Das Sperren einer Karte ist eine wichtige Maßnahme, die Du ergreifen musst, wenn eine Karte verloren geht oder gestohlen wird. Es ist ebenso empfehlenswert, die Karte zu sperren, solltest Du verdächtige Aktivitäten auf dem Konto feststellen.

Das Sperren einer Karte kann auf verschiedene Weise erfolgen. In der Regel kann die Karte entweder telefonisch oder online gesperrt werden. Manche Banken bieten auch eine App an, über die die Karte gesperrt werden kann. Es ist wichtig, die Kontaktdaten des Kartenherausgebers zu kennen, um die Karte schnell sperren zu können.

Kartenzahlung
Nach einem Diebstahl solltest Du schnellstmöglich all Deine Karten sperren lassen.

Was muss beim Sperren beachtet werden?

Wenn Du die Karte sperren lässt, kann sie nicht mehr verwendet werden. Das bedeutet, dass keine Zahlungen mehr damit durchgeführt werden können und dass kein Bargeld mehr abgehoben werden kann. Zu erwähnen ist, dass eine gesperrte Karte in der Regel nicht ersetzt wird, bevor die Ursache für die Sperrung nicht untersucht wurde.

Ebenso solltest Du beachten, dass das Sperren der Karte nicht automatisch bedeutet, dass das Konto geschlossen wird. Es ist immer noch möglich, auf das Konto zuzugreifen und Transaktionen durchzuführen, solange man die richtigen Zugangsdaten hat.

Insgesamt ist es wichtig, die Karte schnell zu sperren, wenn man vermutet, dass sie verloren oder gestohlen wurde, oder wenn man verdächtige Aktivitäten auf dem Konto feststellt. Auf diese Weise kann man sicherstellen, dass das Konto geschützt bleibt und dass keine unauthorisierten Zahlungen durchgeführt werden. Es ist auch wichtig, die Kontaktdaten des Kartenherausgebers zu kennen, um die Karte schnell sperren zu können.

Hinweis: In Deutschland gibt es einen Sperr Notruf, den Du unter der Nummer 116 116 (Aus dem Ausland unter +49 116 116) erreichen kannst. Über diese Nummer kannst Du Bank- oder Kreditkarten sperren lassen und auch Online Banking kann telefonisch für ein bestimmtes Konto deaktiviert werden. Selbst Ausweise (falls elektronische Funktionen genutzt werden) oder Sim Karten können hier gesperrt werden.

Kartenzahlung: kompfortables Zahlen leicht gemacht

Das Zahlen mit der Karte oder dem Handy, auf dem die Karte hinterlegt ist, ist sehr komfortabel und zudem sicher. Es bietet einige Vorteile gegenüber dem Bargeld und ist aus der modernen Gesellschaft kaum noch weg zu denken. Im Umgang mit Karten gilt es jedoch, die gleiche Vorsicht walten zu lassen wie im Umgang mit Bargeld. Sollten Karten verloren gehen oder gestohlen werden, solltest Du diese umgehend sperren.
Ein Überziehungsrahmen ist ein weiterer Vorteil des Bezahlens mit Karte, jedoch solltest Du Dir hierbei überlegen, ob die entsprechenden Gebühren es wert sind und aufpassen, nicht in die Schuldenfalle zu geraten.