Gold kaufen: Eine sinnvolle Geldanlage für Dich?

212

Das Wichtigste im Überblick

Wie viel Gold darf ich als Privatperson kaufen?

Es gibt keine gesetzliche Begrenzung für den Kauf von Gold als Privatperson in Deutschland. Du kannst so viel Gold kaufen, wie Du willst. Erfahre hier, wie Du Gold kaufen kannst…

Was kostet mich 1 g Gold bei der Sparkasse?

Der Preis für 1 g Gold bei der Sparkasse hängt vom aktuellen Goldkurs und dem Aufschlag des Händlers ab. Hier findest Du die Vorteile von Gold…

Was hat 1 kg Gold vor 10 Jahren gekostet?

Der durchschnittliche Goldpreis im Jahr 2011 lag bei 1.572,94 US-Dollar je Feinunze (31,1 g).

Gold ist eines der ältesten und beliebtesten Anlagegüter der Welt. Doch was macht Gold so attraktiv und wie kannst Du davon profitieren? In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du wissen musst, um erfolgreich Gold zu kaufen.

Vor- und Nachteile von Gold als Geldanlage

Gold ist eine beliebte Geldanlage, schon seit vielen Jahren.

Vorteile

Gold hat viele Vorteile als Geldanlage, die es von anderen Anlageklassen unterscheiden. Hier sind einige davon:

  • Krisensicher: Gold hat sich in der Geschichte immer wieder als sicherer Hafen in Krisenzeiten erwiesen. Beim Einbruch der Aktienmärkte, beim Anstieg der Inflation oder bei Währungsschwankungen steigt der Goldpreis oft an. Denn viele Anleger schichten ihr Geld zum Schutz vor Wertverlust in Gold um.
  • Inflationsschutz: Bei Gold handelt es sich um ein knappes Gut, das nicht beliebig vermehrt werden kann. Das bedeutet, dass es im Gegensatz zu Papiergeld nicht durch eine Ausweitung der Geldmenge an Wert verliert. Im Gegenteil: Sinkt die Kaufkraft des Geldes, steigt die Nachfrage nach Gold und damit auch sein Preis.
  • Universell: Als weltweites Zahlungsmittel wird Gold in allen Ländern und Kulturen akzeptiert. Das macht es unabhängig von politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in einzelnen Regionen. Zudem ist Gold aufgrund seiner hohen Wertdichte leicht zu transportieren und zu lagern.
  • Beständig: Gold ist ein beständiges Metall, das weder rostet noch korrodiert. Über Jahrhunderte hinweg behält es seine Form und seinen Glanz. Das macht es zu einem idealen Wertaufbewahrungsmittel für den langfristigen Vermögensaufbau.

Gold als Hautpflegemittel: Wusstest Du, dass Gold nicht nur eine Geldanlage, sondern auch ein Schönheitsmittel ist? Gold wird in der Kosmetikindustrie verwendet, um Hautpflegeprodukte zu veredeln. Gold soll die Haut straffen, Falten reduzieren und den Teint verbessern. Außerdem soll Gold antibakteriell, entzündungshemmend und antioxidativ wirken. 

Nachteile

Gold hat aber auch einige Nachteile als Geldanlage, die Du nicht ignorieren solltest. Hier sind einige davon:

  • Volatilität: Der Goldpreis unterliegt starken Schwankungen, die von Angebot und Nachfrage, aber auch von Spekulationen und Emotionen beeinflusst werden. Mit Gold kann man also hohe Gewinne, aber auch hohe Verluste machen. Deshalb solltest Du nur so viel Geld in Gold investieren, wie Du zu verlieren bereit bist.
  • Unproduktiv: Gold wirft keine Zinsen oder Dividenden ab, wie zum Beispiel Anleihen oder Aktien. Das bedeutet, dass Du mit Gold kein passives Einkommen erzielen kannst. Außerdem können Kosten für Lagerung, Versicherung und Verkauf anfallen, die Deine Rendite schmälern.
  • Steuerpflicht: Möglicherweise musst Du Deinen Gewinn versteuern, wenn Du physisches Gold verkaufst. Die Höhe der Steuer hängt von Deinem persönlichen Steuersatz und der Haltedauer ab. Wenn Du Dein Gold länger als ein Jahr im Besitz hast, kannst Du es verkaufen, ohne Steuern zahlen zu müssen. Ansonsten musst Du 25 Prozent Abgeltungsteuer plus Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer zahlen.

So kannst Du Gold kaufen

Wenn Du Gold kaufen möchtest, hast Du verschiedene Möglichkeiten. Die gängigsten sind physisches Gold, Goldwertpapiere und der Online-Goldhandel.

Physisches Gold kannst Du in Form von Barren oder Münzen kaufen und selbst aufbewahren oder an einem sicheren Ort lagern. Das gibt Dir die Freiheit, Dein Gold jederzeit zu verkaufen oder zu tauschen. Allerdings musst Du Dich auch um die Sicherheit und den Transport Deines Goldes kümmern und eventuell hohe Gebühren bezahlen.

Goldwertpapiere sind Börsenprodukte, die den Goldpreis abbilden, wie zum Beispiel ETCs oder ETFs. Ohne physisches Gold zu besitzen oder zu lagern, kannst Du sie einfach kaufen und verkaufen. Das spart Kosten und Aufwand. Allerdings benötigst Du dafür ein Depot und musst eventuell Gebühren für Kauf, Verkauf und Verwaltung bezahlen.

Eine weitere Möglichkeit, mit Gold zu handeln, ist der Online-Goldhandel über Plattformen wie BullionVault oder GoldMoney. Hier kannst Du Gold kaufen und verkaufen, das in professionellen Tresoren gelagert wird. Das bietet Dir Zugang und Flexibilität beim Goldhandel. Allerdings musst Du Dich auf die Seriosität der Plattform verlassen können und unter Umständen auch Gebühren für die Transaktion und die Lagerung bezahlen.

Hinweis: Wenn Du in Gold-Wertpapiere investiert hast, gelten andere Steuerregeln. Diese werden wie normale Wertpapiere besteuert und unterliegen nicht der einjährigen Spekulationsfrist.

Darauf solltest Du beim Kauf von Gold achten

Gold in Form von Schmuck ist besonders wertvoll.

Beim Kauf von Gold gibt es einige wichtige Punkte, die für eine gute Kaufentscheidung von Bedeutung sind.

Die Reinheit von Gold wird in Karat oder Feinheit angegeben. Ein Karat entspricht 1/24 reinem Gold, eine Feinheit entspricht 1/1000 reinem Gold. Das bedeutet, dass 24 Karat oder 999 Feingehalt 99,9 Prozent reinem Gold entsprechen. Je höher der Feingehalt, desto wertvoller ist das Gold.

Allerdings ist reines Gold auch weicher und kratzempfindlicher. Deshalb wird Gold oft mit anderen Metallen wie Silber oder Kupfer legiert, um es härter zu machen. Die gängigsten Legierungen sind 22 Karat (916 Feingehalt), 18 Karat (750 Feingehalt) oder 14 Karat (585 Feingehalt).

Das Gewicht des Goldes wird in Gramm oder Unzen angegeben. Eine Unze entspricht ungefähr 31,1 Gramm. Je schwerer Gold ist, desto teurer ist es. Aber nicht nur das Gewicht ist wichtig, sondern auch der Preis pro Gramm oder Unze. Dieser richtet sich nach dem aktuellen Marktpreis, der täglich schwankt. Außerdem solltest Du darauf achten, ob es sich bei dem Preis um einen Brutto- oder Nettopreis handelt, das heißt, ob die Mehrwertsteuer bereits enthalten ist oder nicht.

Der Goldpreis hängt nicht nur von Gewicht und Reinheit ab, sondern auch vom Anbieter und vom Produkt. Es gibt verschiedene Produktarten wie Barren, Münzen oder Schmuck, die sich im Preis unterscheiden können.

Barren sind in der Regel am billigsten, da sie keine besondere Prägung oder Gestaltung aufweisen. Münzen sind häufig wertvoller, da zusätzlich zum materiellen Wert auch ein Sammlerstückwert vorhanden sein kann. Schmuck ist in der Regel am teuersten, da er neben dem Materialwert auch einen Wert für das Design hat.

Der Anbieter von Gold sollte seriös und vertrauenswürdig sein. Bei der Suche nach einem guten Anbieter hast Du verschiedene Möglichkeiten, z.B. Empfehlungen von Freunden oder Bekannten, Bewertungen im Internet oder Zertifikate von unabhängigen Prüfstellen.

Tipp: Achte auch darauf, dass der Anbieter transparente Informationen über seine Produkte zur Verfügung stellt, z.B. über Herkunft, Reinheit und Gewicht.

Gold kaufen kann sich lohnen

Gold ist eine sinnvolle Geldanlage für Dich, wenn Du Dein Vermögen schützen und diversifizieren möchtest. Gold bietet Dir viele Vorteile als Geldanlage, wie zum Beispiel Krisensicherheit, Inflationsschutz, Universalität und Beständigkeit. Allerdings hat Gold auch einige Nachteile als Geldanlage, wie zum Beispiel Volatilität, Unproduktivität und Steuerpflicht. Wenn Du also Gold kaufen möchtest, solltest Du Dich gut informieren und vorbereiten.

Quellen