Aktienindex

292

Ein Aktienindex bildet die Kurs- oder Wertentwicklung bestimmter Aktien ab. Der bekannteste Deutsche Index ist der DAX. Er bildet die 40 größten und liquidesten, börsennotierten Unternehmen in Deutschland ab. Der Index umfasst damit etwa 80 Prozent der Marktkapitalisierung der in Deutschland börsennotierten Unternehmen.

Solche Indizes bieten also zunächst einen Überblick über die Entwicklung an einem bestimmten Markt. Sie sind somit wichtige Kennziffer für alle erdenklichen Akteure an den Aktienmärkten und in der Lage, Gesamtentwicklungen darzustellen, die sich an einzelnen Aktien niemals zeigen ließen.

Für Anleger sind solche Indizes auch wichtig, wenn sie in einen bestimmten Markt, nicht aber in bestimmte Unternehmen investieren wollen. Über ETFs kann etwa der S&P500 bespart werden. Glaubt ein Anleger also daran, dass die Deutsche Wirtschaft in den kommenden Jahren erstaunlich zulegen wird, kann er über ein ETF in den DAX investieren. Sein (regelmäßiges) Investment wird dann auf die 40 Unternehmen aufgeteilt, wobei der jeweilige Emittent eine Gewichtung festlegen kann.

Kursindex

Der Kursindex ist die simplere Form eines solchen Index. Beim Kursindex werden einfach nur sämtliche Kursentwicklungen abgebildet, die der Index fasst.

Der Dow Jones ist einer der bekanntesten Indizes überhaupt und ein reiner Kursindex.

Performanceindex

Der Performanceindex ist dahingehend komplizierter (und genauer in der Abbildung) als dass er auch weitere Faktoren mit einkalkuliert. Dabei geht es beispielsweise um Dividenden oder andere Kapitalfunktionen. Beim deutschen DAX handelt es sich um einen solchen Performanceindex.